Samstag, 23. März 2013

Platinum #386 - Smart As... (VITA)



Trophywertigkeit / Anzahl / PSN Punkte gesamt 

Platin 1 - 180
Gold 6 - 540
Silber 10 - 300
Bronze 12 - 180
Gesamt 29 - 1200

Meine Platindauer:
30h+

benötigte Spieldurchläufe:
30 Tagestrainings, ca. 16 Street Smart Herausforderungen, diverse Spiele im Freien Spiel

Platin Schwierigkeit:
08/10

Fun-Faktor:
05/10

Onlinepass benötigt:
Nein

Platinicon:
Intelligentes Wesen

Schwierigste Trophy:
Absolut genial (Gold)
Schließe alle "Freies Spiel"-Spiele auf Genie-Schwierigkeitsstufe ab.

Nach über 4 Monaten ist dieses gottverdammte Game nun endlich auf Platin. Zusammenfassend kann man auf jeden Fall sagen: wer eine leichte und schnelle Platin für die Vita sucht, sollte dieses Game auf jeden Fall meiden. Obwohl gut 80-90% der Trophies innerhalb von 10-12 Stunden zu schaffen sind, haben es 2 Goldtrophies verdammt in sich. 

Ich fasse mal kurz die wesentlichen Punkte des Spiels zusammen: es gibt 20 verschiedene Minispiele, die in 4 Kategorien (Beobachtung, Logik, Sprache, Rechnen) eingeteilt sind. Jedes dieser Spiele gibt es in 4 Schwierigkeitsstufen: Leicht, Mittel, Schwer, Genie. Man kann je nach Leistung 0 bis 3 Sterne erreichen. Von Anfang an ist immer nur Leicht verfügbar. Um den nächsthöheren SG freizuschalten, muss man 3 Sterne erreichen. Außerdem muss man Tagestrainings absolvieren, um überhaupt erst einmal alle Spiele freizuschalten. Diese wiederum bestehen aus 4 Spielen (1 aus jeder Kategorie) auf dem leichtesten SG. Für diverse Trophies kann man auch den Trick des manuellen Datumvorstellens benutzen, z. B. um 30 Tagestrainings zu absolvieren oder Smart As an 100 verschiedenen Tagen gespielt zu haben. Man muss nur aufpassen, dass die Vita dabei nicht online ist.
Das ist auch alles nicht weiter ein Problem. Das schwierige an dem Offline-Teil ist die obige Trophy, denn um Genie-Schwierigkeit überhaupt spielen zu können, muss man auf Schwer 3 Sterne erreichen, was für einige der Spiele echt krank ist. Ich gebe nur mal ein paar Tipps, wie ich das mit viel Frustration dennoch geschafft habe:

Beobachtungsspiele:
Sucht euch einen zweiten Partner, der die Hälfte der Aufgaben übernimmt. Beispielsweise bei "Gleich oder anders" übernimmt einer die linke Seite und der andere die rechte. Oder bei "In der Box" teilt man sich z.B. die 4 Farben auf usw. Nur "Turbotipp" sollte man lieber allein machen ;-) Hier kann ich nur den Tipp geben, sich ein bisschen mehr Zeit zu lassen und dafür keine Fehler zu machen, also keine Strafsekunden zu bekommen, denn so krass sind die angesetzten Zeiten nicht.

Logikspiele:
Hier hilft nur eins: Üben üben üben. Bei den meisten Spielen wiederholen sich die Rätsel irgendwann. "Pfadfinder" und "Kettenraktion" fand ich eigentlich am einfachsten in dieser Kategorie. Beim "Live-Puzzle"nehmt irgendwas markantes als Bild, z. B. die Computertastatur, da die Teile auch noch verdreht sind. "Würfel-Wahnsinn" und "Rollende Blöcke" sind meiner Meinung nach die krankesten Spiele. Hier hab ich es irgendwann so oft versucht, dass das Game sozusagen irgendwann aus "Mitleid" den nächsthöheren SG freigeschaltet hatte. Das hat bei "Würfel-Wahnsinn" auf Mittel und bei "Rollende Blöcke" auf Mittel und Schwer geklappt. Ich kann aber echt nicht sagen, wann der das genau macht und ob das bei allen Spielen und allen Kategorien geht...

Sprachspiele:
Für "Wörterrad" nehmt die deutsche Scrabble-Seite, um aus den einzelnen Buchstaben ein Wort zu bilden (klick*). Bei dem Rest kann ich nicht wirlich viele Tipps geben. Man muss einfach gut sein oder könnte sich ggf. noch einen zweiten Spieler mit ranholen.

Rechenspiele: 
Auch hier hilft eigentlich nur ein gutes mathematisches Grundverständnis und sehr gute Kopfrechenfähigkeiten. Schummeln kann man nicht viel ;.) Aber ich fand die Rechenspiele eigentlich am einfachsten.


Jetzt zu dem grausigen Online-Part. Online gibt es sogenannte Street-Smart-Herausforderungen. Soweit ich das feststellen konnte gibt es davon nur eine pro Woche, es sei den man kommt sehr viel herum, also reist viel und hat dabei auch immer seine Vita dabei (...). Jede Street-Smart-Herausforderung besteht aus 3 verschiedenen Spielen meist unterschiedlicher Kategorien: 1 auf Leicht, 1 auf Mittel und 1 auf Schwer. Pro Herausforderung kann man also maximal 9 Sterne verdienen und man hat theoretisch auch die Möglichkeit, die Herausforderung in der Woche, wo sie online ist, so oft man will zu versuchen. Für eine Goldtrophy braucht man nun 100 Street-Smart-Sterne. Es dauert also mindestens 12 Wochen, bis man diese Trophy hat und auch dann nur, wenn man stets sehr gute Ergebnisse erreicht. Zu Beginn hat das alles auch noch ganz gut geklappt. Es hat alles über das normale W-Lan funktioniert und ich hab mich so lange verbessert, bis ich 9 Sterne hatte. Nach 3-4 Wochen ging es allerdings nicht mehr, mit normalem W-Lan von zu Hause aus in diesem Modus online zu gehen. Es kam immer eine Fehlermeldung, dass man doch Near auf der Vita einschalten solle, obwohl das stets eingeschaltet war. Also hab ich das Game erst mal wieder weit hinten ran geschoben und es immer nur ab und an mal wieder probiert. Irgendwann bin ich dann auf einen Tipp gestoßen, dass dieses Problem mit mobilem Internet nicht auftritt. Also eben ne Prepaid-Karte in die Vita gesteckt und das alles mit mobilem Internet gemacht. Das funktionierte im Wesentlichen auch ganz gut, nur dass man eben dafür bezahlen muss... Außerdem konnte man jetzt aus Kostengründen nicht jede Herausforderung beliebig oft versuchen. 1-2 Mal hatte es aber in diesen 3 Monaten aber doch mit normalem Internet geklappt. Das soll mal einer verstehen... Nunja zumindest ist es nach über 4 Monaten und 16 absolvierten Street-Smart-Herausforderungen nun doch geschafft....

Also allen in allem: wenn ihr nach nem lustigen, abwechslungsreichen Gehirntraining-Spiel sucht, ist Smart As genau das richtige. Es ist kreativ, vielseitig und diverse Vita-Funktionen werden eingebunden. Für Trophyhunter ist dieses Spiel allerdings nichts ;-) Fun-Faktor: 05/10.



Greetz Angel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen