Freitag, 14. Juli 2017

Platinum #1032 - Tom Clancy's Ghost Recon Wildllands (PS4)



Trophywertigkeit / Anzahl / PSN Punkte gesamt 

Platin 1 
Gold 5
Silber 10
Bronze 42
Gesamt 58 - 1560

Meine Platindauer:
60h

benötigte Spieldurchläufe:
1

Platin-Schwierigkeit:
02/10

Fun-Faktor:
09/10

Playstation Store exklusiv:
Nein

Peripherie-Geräte benötigt:
Nein

Mir hat besonders gut gefallen:
man kann das komplette Game mit bis zu 3 Coop-Spielern spielen
überraschend gute Grafik für so eine große Spielwelt
jedes Gebiet ist jederzeit begehbar


Mich hat besonders gestört:
übertreiben viele Sammelsachen
Fahrzeugauswahl könnte größer sein

Platinicon:
Meister der Wildlands

Schwierigste Trophy:
Einsatzmeister
Sie haben alle Story-Einsätze abgeschlossen.

Man schaut sich ja ab und an immer mal einen Trailer von einem neuen Game an und man informiert sich ja auch als Trophyhunter, wie lang eine Platin dauert und wie schwer sie ist. Und bei Wildlands war es ganz klar so, dass die Trailer und die sehr guten Bewertungen die Platindauer von rund 80 Stunden doch in den Schatten gestellt haben und so war recht schnell klar -> das Game zock ich ;)



Das Beste an dem Game war ganz klar, dass man einfach immer in einem Team zocken kann. Würde man es allein spielen, wäre dieses Team bestehend aus 3 NPC Chars, aber man kann einfach seinen Kumpel einladen und alles mit ihm zusammen bestreiten. So war es auch bei mir, denn meine treuen Gefährten waren Mala und Mary. Die Platin war am Ende fertig und es stand beim Spielzeitencounter dann 27 Minuten Solo Playtime und 57 Stunden Coop Playtime: ich spielte quasi nicht gerade viel allein :D



Die Aufgaben in dem Spiel sind denkbar einfach: man ist in Bolivien und hebt ein riesiges Drogenkartell aus. Dabei gibt es eine große Netzwerk-Struktur von Unterbossen, Bezirksleitern und letztendlich natürlich den Big-Boss. Für alle Trophies muss man natürlich alle eliminieren. Dies macht auch gar nicht den Löwenanteil der Arbeit aus, sondern die ganzen kleinen Zusatzdinge. Denn man muss alles mögliche sammeln. Von Akten, über Orden bis hin zu Waffen und Waffenteilen. Aber hier benötigt man zum Glück kein Sammelvideo, sondern kann Informanten verhören, Computer hacken etc., um die jeweiligen Standorte der Items auf der Weltkarte angezeigt zu bekommen und dann muss man bloß noch einen Wegpunkt setzen und kann die Sachen einsammeln. Natürlich können dabei paar Gegnern dazwischen kommen, aber dafür ist man ja in einem Team unterwegs ;)



Empfehlenswert ist dabei noch, dass man jedes Fragezeichen auf der Map einmal anfährt, denn dort sind immer unentdeckte Orte und indem man dort hin geht, entdeckt man ob dort eine Akte (Kingslayer Akte) liegt. Diese kann man sich nicht vorab anzeigen lassen, aber indem man einfach das Fragezeichen besucht, wird dies durch den Ortnamen ersetzt und dabei dann das Icon für den Sammelgegenstand angezeigt, falls dort eines ist.

Wirklich schwer ist an Wildlands eigentlich nichts. Man sollte bloß systematisch vorgehen. Die verschiedenen Gebiete haben einen Schwierigkeitsgrad von 1 bis 5. Hier am besten immer das Gebiet nehmen, was am leichtesten ist. Denn ungeskillt hat man in 4 und 5 Stern-Gebieten absolut keine Chance ;) Daher einfach zuerst alle 1 und 2 Stern Zonen jeweils auf 100% spielen. Dabei bekommt man dann viele Skillpunkte und neue Waffen. Dadurch kann man sich prima verbessern und für härtere Locations rüsten.



Es gibt im gesamten Spiel auch nur eine verpassbare Trophy: 20 Leutnants verhören. Spielt man mit mehreren Spielern, ist dies auch etwas unglücklich, denn jeder Mitspieler muss 20 verhören. Waren bei uns also 60 Stück, zockt man es zu viert wären es natürlich direkt 80 Verhöre, wo man sich dann schon ranhalten muss und immer der Mitspieler das Verhör machen sollte, der die Trophy noch nicht hat. Um mehr Verhöre zu bekommen gibt es noch einen Tipp von mir: Das Verhören bewirkt, dass man weitere Sammelgegenstände in einem Gebiet angezeigt bekommt. Man könnte diese Sammelsachen sich aber auch anzeigen lassen, indem man gegnerische PCs hackt -> macht dies genau NICHT. Denn es fahren auf den Straßen Boliviens immer wieder Leutnants rum, welche man anhalten und verhören kann. Diese werden als rote Icons oft auf der Karte angezeigt. Man kann je Gebiet immer so lang Personen befragen, bis alle Gegenstände in einem Gebiet aufgedeckt sind. Danach bringen die Leutnants in den Autos nichts mehr und man kann erst weitere Verhöre in anderen Gebieten dazu bekommen. Daher mit den PCs sich selbst nicht die Sachen zu früh aufdecken, sondern erst fleißig die NPCs verhören- ;)



Ganz nett war bei uns auch, dass wir uns sehr gut aufeinander verlassen konnten und immer jedes Collectible kurz per Headset abgesprochen haben. So verpasst oder übersieht keiner etwas und bei Nebenaufgaben, wo man ein Flugzeug mit Rohstoffen transportieren sollte, killten wir erst zusammen die Gegner und dann kann einer das Flugzeug wegbringen und die anderen 2 bis 3 Gamer können in dieser Zeit bereits zum nächsten Sammelobjekt gehen und dort schon einmal die Umgebung von der Feindaktivität befreien. Denn man kann immer per Schnellreise zu seinen Teamkollegen reisen und so prima Zeit einsparen. Dies war bestimmt auch ein Grund, warum wir eine 80 Stunden Platin unter 60 Stunden erspielt hatten :)



Es war am Ende sogar etwas schade, als die Platin erspielt war, weil somit ja das Coop-play schon zu Ende war. Zum Glück aber kamen da ja noch 2 DLCs und da kann ich auch schon mal verraten: die sind jeweils nicht in 4-5 Stunden gemacht, denn auch da gibt es wieder einiges zu tun! Juhu! :D


Greetz Angel



NUR 100% erledigt :D


Links zu meinen schnellsten 3 Novellen:
Corpse Party Blood Drive - 1 Minute

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen